10. Februar 2022 um 09:30

In unserem virtuellen Loft

 

Im durchschnittlichen Haushalt befinden sich dieser Tage um die 10.000 Gegenstände. Machen uns all diese Dinge glücklich? Oder verursachen sie eher Chaos und somit möglicherweise unbewusst Stress, Unzufriedenheit und Frust? Zum Jahresauftakt erörterten wir mit Sabine Nietmann, was Change Management im Zusammenhang mit alten Kisten und unbenutzten Ordnern bedeutet und wie Frau darauf kommt, ein Unternehmen zu gründen, das Ordnung schafft.

Sabine Nietmann

Sabine Nietmann
The Organicer

Sabine ist davon überzeugt, dass wir unsere persönliche Zufriedenheit enorm steigern können, wenn wir unsere Lebensweise aktiv reflektieren, den Willen aufbringen, uns ernsthaft zu verändern und Ballast abwerfen.

Der Prozess beginnt nicht selten in den eigenen vier Wänden: Genau hier setzt The Organicer an. Das von Sabine im Jahre 2019 gegründete Unternehmen bietet Ordnungscoaching für Privathaushalte und Geschäftsräume an – in Frankfurt, im Rhein-Main-Gebiet und auf Anfrage auch in ganz Deutschland.

Neben Workshops gehören vor allem die Konzeption und Begleitung von Aufräumprojekten vor Ort zum Portfolio. Im Rahmen der Aufträge optimiert das Organicer-Team vorhandenen Stauraum und beschafft individuelle Ordnungshelfer (Boxen, Körbe, Behältnisse, etc.). Aussortierte Sachen der Kund:innen werden an soziale Einrichtungen und Hilfsbedürftige gespendet, getreu dem Organicer-Motto „Nachhaltig ordenlich glücklich“.